Warum wir keine Sommermärchen kaufen!

Erst zerplatzt der VW-Traum. Dann der von der einzigen ehrlichen WM-Vergabe der letzten 10 Jahre. Ein grauenhafter Verdacht drängt sich auf: in Deutschland ist alles gekauft, von Doktortiteln wichtiger Politiker bis hin zu Sommermärchen. Nun sind gekaufte Märchen nicht das Ende der Welt. Auch ich habe mir neulich ein Märchen gekauft: 1001 Nacht! Für 19,99! Sicher, es war eine ganze Sammlung von Märchen und so gesehen billiger als die 6,7 Millionen Euro, die für ein einziges Sommermärchen geflossen sein sollen. Sollen – aber nicht sind!

Das betonte Wolfgang Niersbach in einer historischen Pressekonferenz, in der er der Kunst des Dementis eine neue Dimension verlieh. Sätze wie: „Ich kann nur versichern, dass wir mit absoluter Ehrlichkeit gekämpft haben!“ Hammer! Man sieht sie förmlich, die Recken des DFB, wie sie mit der Ehrlichkeit kämpfen, absolut, nur um am Ende genauso zu unterliegen wie die Nationalelf im Jahr 2006. Oder diese Stilblüte: „Da ranken sich Fragezeichen, die auch ich sehe.“ Sie ranken sich! Wann gab es jemals einen Sport-Funktionär, der Fußball und Botanik so poetisch kombinierte?

Doch wofür waren die 6,7 Millionen? Anzahlung für eine Förderung der Fifa in Höhe von 170 Millionen? Da möchte ich ein neues Finanzprodukt auflegen: „Förderfonds Fifa – 2500 Prozent garantierter Rendite“! Doch zu guter Letzt ist es auch ein wichtiges Signal an Flüchtlinge aus dem Nahen Osten: Seht, auch wir vermeintlich perfekten Deutschen sind korrupt. Wir betreiben Bakschisch im ganz großen Stil! Wir sind auch Naher Osten! Ihr hättet gar nicht weg gemusst! Welcome Refugees!

Chin Meyer ist am 1.11. letztmalig live in Berlin mit „REICHmacher“ zu sehen. www.chin-meyer.de