Wer die Flüchtlingskrise bezahlt!

Wer bezahlt eigentlich die ganzen Flüchtlinge? Wolfgang Schäuble denkt an einen „Flüchtlings-Fonds“. Aber woher kriegt der sein Geld? Am besten belegt man weltweit jede exportierte Waffe mit einer „Gewalt-Folgen-Steuer“. Dann zahlen die USA – gefolgt von Russland, China und Deutschland!
Da das politisch nicht so gewollt ist, gilt der wirtschaftliche Blick. Milliarden-Märkte wandern am Steuerzahler vorbei, daher gilt: „Legalize Schlepping and make it Deutsch“! Riesenmöglichkeiten für arabisch-stämmige Jugendliche, die für neu gegründete deutsche „Express-Flucht-Reiseveranstalter“, etwa „TUI Flight-Express“ oder „Schlepp-und-Nepp-Reisen.de“ die Flucht voll versteuert und kompetent organisieren. Komplett mit Sight-Seeing-Routen durch den Westbalkan, Schnellkursen im „Kamerafrauen-Zurücktreten“ sowie Wander-begleitendem Singen „Muss i denn…“
Doch auch die deutsche Flüchtlings-Euphorie braucht den kritischen Blick. Nachdem wir jahrelang kein Einwanderungsland waren, sind wir auf einmal Flüchtlingsparadies mit bislang ungekannter „Willkommenskultur“. Es ist aber gefährlich, Milliarden von Menschen zu suggerieren, Deutschland wäre ein Paradies. Das kennt man von der S-Bahn: Zu viele Leute auf enger Fläche nerven! Grade im muslimischen Raum sollten kritische Deutschland-Töne verbreitet werden. Immerhin haben wir nicht nur eine Willkommens- sondern auch eine Leitkultur. Und die heißt „Oktoberfest“! Es braucht „Testimonials“: „Eh, isch denk so: Schland… -Paradies, eh, isch komm an, nur Alkohol, Schweinefleisch und keine Jungfrau weit und breit – jetzt komm isch auch in Jenseits in Hölle, eh!“