Wie ein Auto vom Winde VWeht wurde!

Welche Gemeinsamkeit teilt der neue Busen eines US-Pornostars mit einem VW-Diesel im selben Land? Sie sind zwecks besserer Verkäuflichkeit kosmetisch geschönt! Der Unterschied: Der Pornostar-Busen ist legal! „Clean Diesel“ hieß die Kampagne von VW bis zum Auffliegen der manipulierten Abgaswerte. „Manipulierte Abgaswerte“ kannte ich bisher nur aus anderen Zusammenhängen. Etwa bei Verabredungen mit attraktiven Menschen des anderen Geschlechts. Wenn man einen Furz drei Stunden lang unterdrückt, ist das vermutlich ein „manipuliertet Abgaswert“! Bei späteren intimen Zusammenleben kommen dann die wahren Abgaswerte an die Luft…

Die kriminelle Abgastäuschung VWs hat auch eine gewisse Genialität: Eine Software einzubauen, die erkennt, wann man geprüft wird und dann korrekte Werte angibt – wie sehr wünscht man sich so was fürs Abitur! VW wäre vermutlich an die Spitze der Weltwirtschaft gerückt, hätte man diese Software als Vorbereitung für Steuerprüfungen verkauft! Auch Ehemänner griffen sicherlich gern darauf zurück, wenn sie auf das Geburtstagsdatum der Schwiegermutter oder den Hochzeitstag geprüft werden!

Nur bei Autos war es eben Betrug. „Clean wie ein VW-Diesel“ hat jetzt eine große Zukunft als geflügeltes Wort und Indikator des Gegenteils vor sich. „Säufst du noch so viel Alkohol?“ „Ich bin clean wie ein VW-Diesel!“ „Schatz, hast du die Küche aufgeräumt?“ „Sie ist clean wie ein VW-Diesel!“ „Müssen wir ein Kondom benutzen…?“

Es war eben schon immer etwas teurer, die Compliance-Leute (welche in Unternehmen die Einhaltung gesetzlicher Regeln überwachen) zu verarschen!