Warum VW keine Energie zurück bringt!

„Mars bringt verbrauchte Energie sofort zurück“ hieß ein bekannter Werbeslogan meiner Kindheit. Leider musste Mars neulich sogar unverbrauchte Energie zurück bringen und eine gigantische „Mars“, „Milky-Way“ sowie „Snicker-Riegel“ Rückruf-Aktion durchführen. Was die Firma erfolgreich tat. Im Gegensatz etwa zu VW, wo auch die gestrige Aufsichtsrats-Sitzung keine endgültige Klarheit brachte.

Denn der VW-Skandal ist noch viel skandalöser als bisher bekannt. Laut einer mir bekannten Quelle hat die Firma Bosch nämlich nicht nur in Autos Schummel-Software-Module eingebaut, sondern auch in VW-Manager-Hirnen! Das Resultat sind manipulierte Bonus-Werte – das sogenannte „Bonus-Plus“-Programm zeigt unter Prüf-Bedingungen kurzzeitig Reue um dann aber bei freier Fahrt wieder ungehemmt Boni auszuschütten. Volkswagen-intern ist dieser Prozess als „das Gehalt hoch-Pötschen“ bekannt.

Chips im Hirn? „Werden die Manager dann nicht zu Androiden?“ fragte ich meinen Informanten. „Nein“, er schüttelt traurig den Kopf, „Androiden sind menschlicher.“ Eine Rückruf-Aktion für die befallenen Gehirne sei zwar in Vorbereitung, aufgrund einer Kultur der Angst im Konzern VW jedoch praktisch nicht durchführbar. Die Schummel-Software produziere bei den Managern (wie in der gestrigen Aufsichtsrats-Sitzung zu beobachten) außerdem einen starken Ausstoß überflüssiger Worte, also erhöhte „Verbal-Abgas-Werte“.

Besonders alarmierend: Die Schummel-Software ist anscheinend nicht nur von VW verwendet worden, sondern DAX-übergreifend. Und ein schadensregulierendes Software-Update sei nicht in Sicht. Mars wird die betroffenen Schoko-Riegel übrigens fermentieren und in einer Biogas-Anlage wieder in Energie verwandeln. Ein derartiges Verfahren ist leider für die betroffenen Manager nicht möglich – dank der Software stinken sie schließlich jetzt schon zum Himmel – ohne dass eine messbare Energie-Erhöhung zu beobachten wäre.