Warum wir jetzt keine Geldsorgen mehr haben!

Es ist nicht nur ein kleiner Sturm. Oder ein mittleres Desaster. Nein, ein regelrechter Weltuntergang braut sich da zusammen, nur vergleichbar mit anderen veritablen Weltuntergängen wie dem Massensterben der Wale, einer Ebola-Epidemie in Dortmund oder einem aus Terrorfurcht abgesagten Oktoberfest.

Die Lage ist nach wie vor brenzlig: Eine Ikone der deutschen Wirtschaft ist in Gefahr: Die Deutsche Bank! Ein Skandal nach dem anderen erschüttert das Traditionshaus – der Aktienkurs ist dermaßen im Keller, dass neulich sogar der türkische Präsident über einen Erwerb der Bank sinnierte. Denkbar, dass er sie dann aus Rachsucht an Böhmermann umbenennt: „Dütschü Bünkü“! Und als erste Sofort-Maßnahme das Giro-Konto, welches sich ja immerhin von dem griechischen Wort „Gyros“ ableitet, in „Döner“-Konto ändert!

Das darf nicht geschehen, deshalb gründe ich jetzt eine neue Bewegung: „Patriotische Europäer gegen die Islamisierung der Deutschen Bank“, kurz „PegiDeuBa“. Gemeinsam mit etwa 1000 Mitstreitern (wir haben noch Plätze frei!) werden wir die Deutsche Bank aufkaufen. Die kostet zurzeit nur so etwa 15 Milliarden. Also braucht jeder von uns einen Kredit in Höhe von 15 Millionen. Das ist kein Problem: Wenn Sie der Commerzbank mitteilen, dass Sie als Sicherheit die Deutsche Bank hinterlegen – kriegen Sie die Kohle! Das Schöne daran: Die Deutsche Bank sitzt noch auf Eigenkapital in Höhe von 66 Milliarden Euro. Dieses Geld werden wir neuen Eigentümer nutzen, um erst mal unsere Kredite zu tilgen. Bleiben noch etwa 50 Millionen. Für jeden von uns! Die lassen wir als verantwortliche Unternehmer natürlich in der Bank. Und reaktivieren Josef Ackermann, der grade wieder neuen juristischen Leo-Kirch-Ärger hat und deshalb etwas Ablenkung gebrauchen kann. Joe macht dann aus alter Gewohnheit wieder 25 Prozent Eigenkapitalrendite. Da fragen wir auch nicht groß nach, wie das geht. Immerhin macht er eine Million pro Monat. Für jeden von uns! Merke: Kapitalismus ist nur schlecht, wenn man nicht dazu gehört.

Wir fühlen uns gut und wählen fortan FDP. Die Turbulenzen an den Kapitalmärkten lassen uns kalt. Immerhin haben wir die Deutsche Bank gerettet und einem Rentner neuen Lebenssinn eingehaucht! Hallo!