Was uns 2017 erwartet!

Im neuen Jahr wird auf die Kacke gehauen. Nachdem Walter Steinmeier im Februar Bundespräsident wird, lacht die Welt Deutschland aus, weil es bloß zu einem „Demokraten“ gereicht hat. In Frankreich hingegen wird Marine le Pen im April zur Präsidentin gewählt, welche sofort den „Frexit“ einleitet, sich aber wirtschaftlich durch die Wiederbewaffnung der Maginot-Linie verhebt.

Präsident Trump, der ja im Wahlkampf noch tönte, er könne auf der Fifth Avenue jemand erschießen, ohne dass seine Popularität litte, tötet jemand per Schusswaffe. Erstmals sieht es so aus, als könnten seine Umfragewerte leiden, zumal es sich bei dem Toten um eine schwangere Frau handelt. Erst als sich herausstellt, dass es eine Schwarze auf dem Weg in die Abtreibungsklinik ist, die zudem eine Waffe zog (ein Samsung Galaxy Note 7), wird die Tat als berechtigte Notwehr gefeiert. Überall in Amerika gründen weiße Männer Selbstverteidigungsgruppen, die den „Trump’schen Muschi-Griff“ trainieren, um sich gegen „politisch korrekte Emanzen“ wehren zu können.

Nachdem immer mehr fiskalische Unregelmäßigkeiten von Fußballspielern über „Football-Leaks“ bekannt werden, verkündet der alte und neue Präsident der Bayern, Uli Hoeness, dass man ohne steuerliche Vorstrafe nicht mehr in den Verein rein dürfe. Daraufhin wird Apple Großsponsor!

Die Bundestagswahl im September gewinnt zur Überraschung aller ein völliger Außenseiter: Wladimir Putin! Russland bestreitet, die Wahl manipuliert zu haben und verweist auf Machenschaften der CIA, Hillary Clinton oder Jan Böhmermann.

Die Wirtschaft floriert dessen ungeachtet, auch weil die EZB fortan unbegrenzte Anleihekäufe ankündigt und damit zum alleinigen Besitzer der europäischen Wirtschaft wird. Ende des Jahres ist niemand mehr groß erstaunt, als sich herausstellt, dass die Menschheit bloß virtueller Bestandteil eines Computerspiels überdimensionierte Mikroben ist, die ab 2016 zunehmend dem Alkohol verfielen. In diesem Sinne: Genießen sie das Spiel und ein frohes Neues!