Warum Osteuropa ausgerottet wird!

Ein Skandal! Ganz Osteuropa ist bedroht. Denn Tests ergaben: Nutella ist in Ungarn weniger cremig als in Österreich. Die Manner-Waffeln sind nicht so knusprig. Und die Cola schmeckt „weniger komplex“ als im Westen. Die Rede ist in Polen, Slowakien, Ungarn und Tschechien sogar von „Lebensmittel-Rassismus“. Eine Initiative der Agrarminister fordert jetzt eine Angleichung der Lebensmittel-Standards, man wolle nicht mehr der „Mülleimer Europas“ und „Verbraucher zweiter Klasse“ sein.

Mal abgesehen von einem nicht nur in Osteuropa verbreiteten Verfolgungswahn durch „die Konzerne“ ist an den Vorwürfen auch ein Stück Wahrheit. Stark verarbeitete Lebensmittel sind im Osten des Kontinents günstiger als im Westen – da könnte der eine oder andere Produzent schon versucht sein, billigere Zutaten zu verwenden. So was kennt man auch bei uns – von RTL2.

Andererseits sind die getesteten Lebensmittel nicht besonders gesund. Um ehrlich zu sein, zählen Nuss-Nougat Cremes, Schoko-Waffeln und Cola sogar zu den Hauptverursachern von Übergewicht, Diabetes und Hunderttausenden von Todesfällen jedes Jahr allein in Deutschland. Man könnte auch sagen: Die Osteuropäer beschweren sich über „schlechteres Gift“!

Das bringt mich zu dem eigentlichen Skandal: Warum kriegen wir Westler eigentlich eine dermaßen cremige Nutella, also ein schleichendes Gift verabreicht, das so viel besser schmeckt als im Osten und dadurch um so gefährlicher ist? Was haben die Konzerne gegen uns? Warum haben wir nicht wie die Osteuropäer die Möglichkeit, auf Cola zu verzichten, weil sie einfach eklig schmeckt? Warum will Ferrero uns ausrotten? Wollen die Österreicher die deutsche Dominanz mit herrlich knusprigen Manner-Waffeln brechen? Oder ist dieser Skandal nur eine Scheindebatte und die Polen stecken klammheimlich hinter der ganzen Sache? Rache für die Tusk-Schlappe! Tötet die Deutschen mit cremiger Nutella!