Warum unser Jamaika-Urlaub geplatzt ist!

Wird nix mit Politik-Urlaub in der Karibik. Tot-ge-Lindner-t – heißt es allerorten. Unter der Trauer schlummert jedoch auch eine gewisse Erleichterung. Die Grünen hatten vermutlich sowieso Bauchschmerzen wegen des mentalen CO2 Ausstoßes. Jamaika – ob man in die Karibik fliegt oder mal eben den ganzen Winter über im Geländepanzer zur Arbeit fährt, ist Treibhaus-Gas-mäßig ja auch ziemlich egal. Ähnliches trifft auf die Entfernung von geistigen Idealen zu – und welcher Grüne will schon beim Starkbier-Anstich auf der Seite Horst Seehofers stehen?

Die CSU wiederum kann sich jetzt in Ruhe ihrem Metzger-Hobby widmen – also der Selbstzerfleischung. Und die CDU weiß, dass sie die reine Unschuld vom Lande ist (und genauso planlos). Während die SPD in der glücklichen Lage ist, dass alle sauer auf die Politik sind – nur die Sozen sind diesmal aus dem Schneider! Alle haben also gute Laune – und die FDP hat schuld. Vielleicht wollte Christian Lindner zur Abwechslung mal „den Trittin geben“ – mit Ende 30 kommt sogar ein Liberaler in die Revoluzzer-Jahre, haut mächtig auf den Putz und zeigt, dass er nur aus Prinzipientreue, Muskeln und Sehnen besteht – oder in Lindners Fall eigentlich nur aus Sehnen – dem Sehnen nach Macht. Ob der Lindner weiß, dass der Grünen-Jürgen gern auch „Jeder-Tritt-ihn“ genannt wurde?

Nun ist die Panik groß, ein führungsloses Land zu sein. Aber haben nicht wir Deutschen mit Führern eher so gemischte Erfahrungen gemacht? Wo nix regiert wird, wird auch wenig falsch gemacht. Und Minderheitenregierung klingt ja auch mal ganz fesch: So als ob Minderheiten zur Abwechslung mal was zu sagen hätten… Wie wäre es wohl, wenn man jetzt für jedes Gesetz eine Mehrheit findet, die an der Sache interessiert ist und nicht an Partei-Kalkül? Der DAX jedenfalls hüpfte gleich mal freudig nach oben – das haben Finanzwelt und Anarchisten eben gemeinsam: Sie mögen weder Regulierung noch Regierung…