Warum unsere Regierung bald im Paradies ist!

Die Schwarze Null oder wie man korrekter Weise sagen müsste: der „Sieg der schwäbischen Hausfrau über die Politik“, soll jetzt „flexibilisiert“ werden. Denn die Jamaika-Koalitionäre haben teure Wünsche: Die CSU als Verwalterin des Gestrigen möchte eine Mütterrente für gewesene Mütter (Kosten: 28 Milliarden). Die Grünen als Verwalter des Jetzigen möchten ein Familienbudget (Kosten: 48 Milliarden) für momentane Mütter. Und die FDP als Verwalter der (Oberschichten-)Zukunft möchte den Soli streichen, um reichen Müttern zu helfen (Kosten: 41 Milliarden).

Zusammen mal eben rund 100 Milliarden – oder wie es in der CDU heißt: Wohlstands-Harakiri im ganz großen Stil! Erstaunlich dabei ist allerdings, dass grade in einer kapitalistischen Gesellschaft wie Deutschland die Gesetze des Kapitalismus für die Regierung ausgeklammert werden. Kapitalismus ist immerhin die Religion der Zukunftsgläubigen: Wir investieren Geld, was wir nicht haben, damit die zukünftige Generationen es wieder einspielen – so der Grundgedanke des Kapitalismus. Nur die Regierung darf irgendwie nicht so denken… Dabei hätte eine höhere Staatsverschuldung viele positive Folgen: Wir wären nicht mehr der Streber Europas. Unsere Popularität in Griechenland, Italien und Spanien stiege enorm. Europa wäre kompatibler, ein gemeinsames Finanzsystem rückt in greifbare Nähe. Ein schwacher Euro stärkt den Export!

Nun weiß jeder, der schon mal in Jamaika war: so ein Karibik-Urlaub – der kostet! Allerdings: Schickten wir alle 709 Bundestagsabgeordneten für die gesamte vierjährige Legislaturperiode physisch nach Jamaika in ein 5-Sterne-Hotel, dann ergäben sich Kosten von etwa 80 Millionen für die gesamte Zeit. Wir hätten eine glückliche Regierung, die hierzulande niemand stört. Die Heizkosten des Bundestags entfallen. Staatsbesuche führten zu keinerlei Sperrung der Berliner Innenstadt. Die AfD überdenkt ihre Positionen, wenn die Hälfte ihrer Abgeordneten Kinder mit dunkelhäutigen Frauen hat. Und wir hätten 99, 92 Milliarden gespart!