Warum wir eine eindeutigere Identität brauchen!

Oberleutnant Franco A. führte scheinbar ein Doppelleben als syrischer Flüchtling. Man kann nur vermuten, was er damit bezweckte. Vielleicht einen Anschlag, den er anschließend syrischen Flüchtlingen unterschiebt, um die Ausländerfeindlichkeit in Deutschland zu stärken? Vielleicht wollte er aber auch nur Lücken im Registrierungssystem aufdecken. Oder er brauchte etwas „Zusatz-Asyl-Kohle“…

Der Attentäter von Dortmund soll mehrere IS-Bekennerschreiben lanciert haben, wollte also ebenfalls eine falsche Islam-Spur legen. Ein Syrer im Saarland wollte vom Islamischen Staat 180.000 Euro für einen fiktiven Anschlag erschleichen. Der Islam wird von Freund und Feind systematisch genutzt, um die idiotischsten Dinge zu rechtfertigen. Als Allah hätte ich dermaßen die Schnauze voll, dass ich der Menschheit eine Reihe gewalttätiger Machos mit Todessehnsucht sowie einen unzurechnungsfähigen US-Präsidenten plus einen durchgeknallten koreanischen Diktator verordnete, die dem bunten Treiben ein schnelles Ende bereiten…

Diese Doppelleben-Tendenz ist gefährlich: Franco A. (wofür steht das A? Adolf??) ist rechter Soldat und „Asylbewerber“. Der BVB-Bomber war Investor und Verbrecher in einem (da fallen mir allerdings noch ein paar mehr Leute ein), der Syrer aus dem Saarland ist Flüchtling und Erpresser – viele Menschen führen Doppelleben. Donald Trump – Psychopath und Präsident (auch da fallen mir noch einige mehr ein). Benjamin Netanjahu – Israeli und Idiot Heidi Klum – Model und Kühlschrank. Auch ich führe ein Doppelleben: Kabarettist und Möchtegern-Diktator, der neulich im Badezimmer in einem fiktiven Interview mit sich selbst lautstark eine „arschlochbefreite“ Welt forderte. Erst wenn der Mensch sein Doppelleben als vernunftbegabtes Wesen und hormongesteuerter Idiot überwindet, hat die Zivilisation eine Chance.