Warum wir ver-tegelt sind!

Ich verstehe die Aufregung um Tegel nicht. Die Schließung des Flughafens werden die meisten von uns doch ohnehin nicht mehr erleben…! Aber wenn Ryanair, die FDP und die CDU gemeinsame Sache machen, dann kriege ich ein spontanes „Ryanair-Gepäck-Trauma“– die versteckten Kosten können einen ruinieren! Außerdem: Schon mal bemerkt, dass Ryanair und die FDP dieselben Farben haben: Blau-Gelb – wahrscheinlich steckt letztlich IKEA dahinter!

Man könnte natürlich sagen: Gut, wir lassen Tegel offen, aber alle Kosten tragen dann Ryanair und die FDP… Doch was, wenn die auf den letzten Metern die Arme heben und „Air-Berlinern“? Die FDP ist nicht grade für hohe Zahlungsmoral bekannt – sie schuldet der Rentenkasse ihrer Bundestagsfraktion seit Jahren einen Millionen-Betrag. Wenn die FDP sich als Partei der „ehrbarer Kaufleute“ gibt, sind damit eher die anderen gemeint…

Viele Zehlendorfer, Charlottenburger und Frohnauer erklären mir im schmerzenden Brustton der Überzeugung, sie könnten unmöglich die 20 Euro Taxi-Mehrkosten nach Schönefeld tragen. Aber als alter Taxifahrer fällt mir da nur das Totschlag-Argument der Konservativen ein: Das wäre super für die Konjunktur!

Ich habe aber auch ein Herz für die Tegelretter – und zwar aus folgendem Grund: Rechtlich ist es ja vermutlich gar nicht möglich, den ollen Schrott-Flughafen offen zu halten. Hier testen also reiche Vorortler mal ihre kriminelle Energie und proben die Revolution! Angesichts der dann entstehenden Klageflut verliert vermutlich irgendwann ein Richter die Geduld und schließt kurzerhand beide Flughäfen. Dann kommt es natürlich auch auf Straße und Schiene zum Dauer-Stau: Stillstand! Still-Stehen. Nichts geht mehr. Inne halten. Atmen. Im Hier und Jetzt. Mitten auf der A100. Wer hätte gedacht, dass die FDP im Grunde ihres Herzens buddhistisch ist?