Warum wir jetzt Nudeln boykottieren!

Terror durch Essen ist ein Syndrom, das sich immer weiter ausbreitet. Essens-Terroristen, sogenannte Orthorexiker (die nur „das Richtige“ essen) treten in verschiedenen Varianten auf: Veganer, Paleo(Steinzeit)-Diät-Halter, Ketogene (keine Kohlehydrate), Frutarier (essen nur das, was die Erde freiwillig rausrückt), Rohkostler, Slow Food und natürlich „Clean Eater“ (keine industriell verarbeiteten Lebensmittel). Sollte Ihnen das nächste Mal einer davon unterkommen, kontern Sie einfach ganz gelassen. Mit Gluten!

Denn „Gluten-frei“ ist das neue „Vegan“. Es ist quasi der Royal Flush der Ernährung. „Gluten-frei“ schlägt alles. Gegen Gluten (also das Kleber-Eiweiß, das in einigen Getreiden vorkommt) ist etwa ein Prozent der Bevölkerung wirklich allergisch. Ungefähr ein Fünftel der Deutschen jedoch lebt weitgehend Gluten-frei, weil es gerade Trend ist. Mit dieser Diät treiben Sie den Rest der Orthorektiker locker in den Wahnsinn. „Was passiert denn, wenn du Gluten isst?“ wird man Sie fragen. Dann beten Sie eine lange Liste scheußlicher Körper-Reaktionen runter, die unbedingt auch die Worte enthalten: „Durchfall, gegen den die Niagara-Fälle ein kümmerliches Rinnsal sind“!

Anschließend sollten Sie unbedingt ein paar tödliche Krankheiten erwähnen. „Wusstest du, dass Gluten für die meisten Krebs-Arten verantwortlich ist?“ Wenn man sich erkundigt, woher dieses Wissen rühre, erwidern Sie: „Dazu gibt es Studien, die aber von der Pharma-Industrie systematisch unterdrückt werden!“ Das sitzt. Schließlich weiß jeder, dass der Pharma-Industrie jedes noch so scheußliche Verbrechen zuzutrauen ist.

Falls Sie trotz Gluten weiterhin „orthorexiert“ werden, eskalieren sie zum „Gluten-freien Ovo-Lacto-Paleo-Rohkost-keto-veganen-Fruto-Slow-Food-Clean-Eating-Flexitarier“. Das ist zwar nur ein neudeutsches Wort für „Alles-Esser“, aber bis ihr Gegenüber das merkt, haben Sie die Torte schon verputzt!