Wie wir unseren Wohlstand retten!

Wenn Österreicher die Migration an den Grenzen bekämpfen, finden viele Deutsche das erst mal gut. Dumm nur, wenn man selbst davon betroffen ist. Um Staus auf der Brennerautobahn zu reduzieren, sind die Österreicher nämlich zu einer „Blockabfertigung“ übergegangen und lassen pro Stunde nur 250-300 Lastwagen ins Land. Das führt zwar zu weniger Laster-Migration in Österreich, jedoch zu massiven Staus in Deutschland und Italien. Der Bundesverband der Deutschen Industrie spricht in diesem Zusammenhang von einer „wohlstandsgefährdenden Verkehrsbehinderung“.

Wo unser Wohlstand gefährdet ist, da verstehen wir Deutschen natürlich keinen Spaß. Schon gar nicht in der Urlaubszeit! Wann ist der Zeitpunkt erreicht, an dem die Bundeswehr einschreitet und im Rahmen einer Ausweitung des „kleinen Grenzverkehrs“ den Brennertunnel für deutsche Laster frei schießt?

Wohlstandsgefährdende Verkehrsbehinderungen sind allerdings verbreiteter, als man vermuten möchte. Ist nicht auch das Maut-Desaster der CSU mit seinen bisher 54 Millionen Euro verschwendeten Steuergeldern eine „wohlstandsgefährdende Verkehrsbehinderung“? Jetzt, wo klar ist, dass behinderter Verkehr unseren Wohlstand gefährdet – können wir wirklich zulassen, dass so viele geistig zumindest im Fahrstil schwer behinderte SUV-Fahrer uns verarmen lassen?

Vermutlich sagt auch Donald Trump, wenn Melania mal wieder nicht mit ihm schlafen möchte: „Das ist wohlstandsgefährdende Verkehrsbehinderung, Darling!“ Was ist, wenn das Finanzamt die Konten sperrt? Wohlstandsgefährdende Verkehrsbehinderung! Das geht doch nicht!

Daher sucht der BDI jetzt auch nach „gangbaren Transportalternativen für den Langstreckentransport“… Moment mal. Gangbar? Sollen die Güter jetzt im Gehen transportiert werden? Zu Fuß? Mit kleinen Handwagen?? Warum nicht? Ist CO2 verträglich. Und kreiert sehr viele Arbeitsplätze!