Warum wir die Kamele heilen müssen!

In Saudi-Arabien eröffnet jetzt ein neues Kamel-Krankenhaus. „Sieh an,“ dachte ich, als ich das las, „endlich kümmert sich auch mal jemand um die vielen Kamele. Hat dieses Krankenhaus eigentlich auch eine psychiatrische Abteilung?“ Wie schwer wog dann meine Enttäuschung, als sich herausstellte, dass die Klinik tatsächlich Dromedare behandelte, die in Arabien als Rennkamele mehrere Millionen Euro wert sein können.

„Was ist mit den anderen Kamelen?“ fragte ich mich. „Müssen die weiter unbehandelt durch die Gegend laufen?“ Etwa die türkischen Richter, welche den Journalisten Deniz Yücel jetzt zu einer zweijährigen Freiheitsstrafe verurteilten – mit einer derart an den Haaren herbeigezogenen Begründung, dass Münchhausens Lügenmärchen im Vergleich wie eine Dokumentation wirken. Oder das türkische Oberkamel in Ankara – warum muss das weiterhin unbehandelt an seiner narzisstischen Störung leiden?

Kamele waren in den letzten Jahren sehr erfolgreich. Sie besetzen mittlerweile Schlüsselpositionen in Wirtschaft und Politik. Aber nicht nur dort werden sie gesichtet. Am Ballermann auf Mallorca sind vermehrt Kamele aufgetaucht, die ohne Maske und Sicherheitsabstand Party machten. Kamele auch in der polnischen katholischen Kirche, welche die Errichtung „schwulen-freier Zonen“ vorantreibt und dabei völlig vergisst, dass es ohne Schwule (gerade im antiken Griechenland) keine Wiege der Zivilisation gegeben hätte. Sogar die Kontrollinstanzen der hessischen Polizei scheinen von Kamelen unterwandert. Wie sonst kann es sein, dass die Computer jeden dahergelaufenen Rechtsextremen mit Informationen versorgen, solange er nur das richtige Nazi-Kamel kennt. Das Potential für eine Kamel-Klinik ist gigantisch.

Und dann ist da noch Donald Trump, der selbstredend in keiner Kamel-Liste fehlen darf. Natürlich weiß ich, dass dieser Vergleich zutiefst unfair ist. Auf der einen Seite ist da ein dumpfes, ahnungsloses Tier ohne jegliche Peilung– und auf der anderen Seite das Kamel…! Letzterem kann man eigentlich nur vorwerfen, dass es Menschen nicht häufig genug anspuckt…