Warum wir in Berlin einen neuen Park kriegen!

Erinnern Sie sich noch an die Diskussion um ein Burka-Verbot? Vorbei, vorbei. Stattdessen wird Gesicht-Verhüllung Pflicht – Besitzer moderner Smartphones mit „Face-Recognition“ werden von ihren Telefonen wie lumpige Diebe behandelt und müssen mühselig einen endlosen Code eintippen, was wertvolle Zeit vernichtet. Das wiederum fällt nicht weiter ins Gewicht, weil sowieso alle in einer quälend langsamen Schlange vor dem Baumarkt stehen, weil jeder „bitte einen eigenen Einkaufswagen zur Abstandswahrung“ nutzt. Leere Regale, endloses Anstehen, die Grenze zu Meck-Pom dicht – die DDR lebt! Dank Corona haben wir das, was Ministerpräsidenten Tränen der Seligkeit in die Augen treibt – in jedem Bundesland einen anderen Staat. Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin versuchte zwischenzeitlich sogar, eine eigene Republik auszurufen und Berlinern die Einreise zu verbieten!

Die Kanzlerin sprach angesichts des föderalen Corona-Flickenteppichs von „Öffnungsdiskussionsorgien“ – über Öffnung zu diskutieren galt lange Zeit als Therapie-Geschwafel aus den 80gern („Irgendwie habe ich das Gefühl, dass du da keine richtige Öffnung für hast…“). Dass es mittlerweile zur Orgie mutiert, wirft einen tragischen Schatten auf unsere runtergekommene Sexualität.

Denn die Öffnung fällt durchaus unterschiedlich aus. In einigen Deutschlands haben alle Geschäfte wieder geöffnet, die es schaffen, ihre Verkaufsfläche auf 800qm herunterzurechnen – in anderen Deutschlands helfen solche Rechentricks nix. In einigen Deutschlands herrscht Atemmasken-Pflicht, in anderen kann man noch frei atmen – außer man hat das Virus. Dann kriegt man manchmal sogar eine eigene Beatmungsmaschine, was noch bescheuerter aussieht als eine Schutzmaske. Das wiederum ist irrelevant, weil sowieso niemand besuchen darf. In einigen Deutschlands fällt sogar das Oktoberfest aus – ein echter Verlust, da geselliges Saufen als Zoom-Konferenz ungefähr so reizvoll ist wie eine Fahrrad-Wanderung auf dem Ergometer.

Berlin hingegen wird das „Oktoberfest“ feiern: Alle Sicherheitsanlagen am BER-„Fluchhafen“ wurden vom TÜV abgenommen – einer Eröffnung im Herbst steht nichts mehr im Weg. Zu einer Zeit, in der niemand mehr in ein Flugzeug steigt, eröffnet die Hauptstadt einen neuen Airport – das ist ein wenig, als ob ein zum Tode Verurteilter als Henkersmahlzeit eine Groß-Packung Viagra bestellt…