Warum wir jetzt Muslime werden!

Das Corona-Virus ist mittlerweile auch in Berlin angekommen. Die Verbreitung wird praktischerweise gefördert durch Mitarbeiter der Notaufnahme, die einen Erkrankten zum Viren-Verbreiten erst mal wieder nach Hause schickten, ohne das Test-Resultat (welches positiv war) abzuwarten. So weit, so doof. Oder so „gut gerüstet“, wie die Regierung fabuliert.

Das Ganze ist natürlich eine riesige Verschwörung. Der Virus ist nämlich ein Islamist! Zwar wurde er nicht durch Araber eingeschleppt, sondern kommt aus China, wo er vermutlich von der Hufeisennasenfledermaus übertragen wurde, da dort bekanntermaßen alles auf dem Speisezettel steht, was unter „gefährdete Tierarten“ läuft. Außer der FDP, die sogar von Wildtier-Fanatikern verschmäht wird.

Ob diese Hufeisennasenfledermaus Islamist war, ist nicht bekannt. Corona führt jedoch dazu, dass wir uns auch ohne Konvertierung komplett islamisch verhalten: Trotz einer breiten Ablehnung gegen die Vollverschleierung verbergen immer mehr Menschen ihr Gesicht. Die gute Nachricht: Obwohl Atemschutzmasken weitgehend vergriffen sind und im Netz bis zu 20 Euro kosten – günstige Burkas mit ähnlicher Wirkung sind noch zu haben! Sogar in der kleidsamen Modefarbe schwarz!

Auch die Scharia wurde bereits eingeführt: Unzucht vor der Ehe – kurz Tinder – ist effektiv verboten. Wer jetzt noch an Unbekannten leckt, wird mit Quarantäne nicht unter zwei Wochen bestraft. Oder gleich mit dem potentiell tödlichen Virus.

Die Deutschen kaufen zudem Vorräte ein, als schickten sie sich an, eine Kamel-Karawane durch die Wüste zu machen. Viele kürzlich geschiedene Damen vertrauten mir allerdings an, sie hätten das Kamel bereits allein in die Wüste geschickt und die Karawane zöge jetzt ohne weiter…

Warum unternimmt die AfD da nix gegen? Weil die Beweislage zu dünn ist? Nun, hier ist der ultimative Islamismus-Beweis: Neuerdings verweigern deutsche Männer sogar deutschen Frauen das Händeschütteln. Wie jüngst Seehofer mit Merkel. Wo soll das noch enden?