Warum wir demnächst alle neu arbeiten!

Während sich Angehörige der „Old Economy“, etwa Pflegekräfte und Krankenhauspersonal besorgt fragen, ob die drohende Rezession ihre Gehälter nicht noch schneller schmelzen wird als die Klimakatastrophe die Gletscher, müssen sich Angehörige der New Economy, also alle, die etwas mit der Programmierung von Rechenmaschinen zu tun haben, keine Sorgen darum machen. Diese sehr begehrten Arbeitskräfte werden mit speziellen Angeboten heiß umkämpft – das Zauberwort im „War for talents“ (also dem Kampf um die Fähigen) heißt „New Work“ – neue Arbeit.

Zur neuen Arbeit gehören „Home Office“ und „Work Life Balance“ genauso selbstverständlich wie „flache Hierarchien“, „flexible Arbeitszeiten“ und eine kostenfreie Kantine mit umfassendem veganen Angebot. Apple und Facebook zahlen weiblichen Angestellten sogar das Einfrieren der Eizellen, damit sie ihren Kinderwunsch auch noch lange nach einer IT-Karriere (also etwa mit 35, wenn man dort als Senior aussortiert wird) verwirklichen können. Das ist natürlich extrem diskriminierend – schließlich bieten die Firmen nicht auch Männern an, ihre Eier einzufrieren. Da sind wir in Deutschland fortschrittlicher: Bei uns verhinderten in den Management-Etagen großer Autokonzerne Männer mit gefrorenen Eiern, dass die Konzerne auf zukunftsfähige Technologien setzten…

Einige Firmen bieten sogar einen Hundesitter-Service, um digitalen Expert*innen mit Hund das Leben zu erleichtern. Unbekannt ist, ob auch den Hündinnen das Einfrieren der Eizellen angeboten wird, damit keine Welpen die digitalen Expert*innen behindern. In Zukunft denken Firmen sich wahrscheinlich noch einen „rund um die Uhr Tesla-Chauffeur-Dienst“ aus, um Talente an sich zu binden. Oder das Top-Angebot schlechthin: die eigentliche Arbeit wird von jemand anders erledigt!

Aber was können Pflegekräfte und Krankenhauspersonal tun, um weiterhin eine menschenwürdige Bezahlung zu erhalten? Umschulen. Auf Hundesitter für digitale Experten!