Warum wir österreichischer werden müssen!

Beim ganzen Jugendkult in diesem Land fällt es wohltuend auf, wenn junge Leute schon in frühen Jahren eine Alterskarriere anstreben. So wie Philipp Amthor, der schon vor der magischen Schallgrenze von 30 Jahren den Rückzug aus der Politik ansteuerte und den Weg vom Jungpolitiker zum hochdotierten Frühstücksdirektor in der Wirtschaft ohne Umwege über lästige, unterbezahlte Ministerjobs und dergleichen Plackerei erledigen wollte.

Nun ist die deutsche Politik parteiübergreifend gewissen „Nebenjobs“ nicht abgeneigt, um eine „Nähe zum wirklichen Leben“ und „den Belangen der Wirtschaft“ beizubehalten und nicht nur „politischer Fachidiot“ zu sein, weil man den Lehrerjob hasst und die Konzerne einen nicht wollen, so wie diese ganzen Linken-Politiker. Die richtigen Linken – nicht die Gerhard Schröders dieser Welt, die Engagement glorifizieren und über ihre hochdotierte Tätigkeit bei Rosneft die „Energiesicherheit des deutschen Volkes“ sichern wollen. Als Schröder das verkündete, soll er sogar nüchtern gewesen sein! Allerdings sah man noch die Sauna-Bank-Abdrücke in seinem Hintern, wo er grade mit Putin gesessen hatte.

Korruption hat viele Gesichter. Und auch in Deutschland eine gute Tradition: Im alten Preußen etwa wurde den Beamten nur etwa zwei Drittel des Geldes ausgezahlt, das sie benötigten. Den Rest mussten sie sich über „Nebentätigkeiten“ oder sogenanntes „Sporteln“ (Vergütungen, die der Empfänger einer Dienstleistung zu entrichten hatte) organisieren. Amthor und seine Gesinnungsgenossen müssen es ähnlich empfinden – schließlich beziehen sie nur „Diät“.

Natürlich gab es Gegen-Beispiele: Österreich-Ungarn etwa galt als dermaßen unbestechlich, dass man heute noch vom „Habsburg Effekt“ spricht – Bewohner auf dem Gebiet der ehemaligen Doppelmonarchie sind nachweislich unbestechlicher als Menschen, die in angrenzenden, häufig ehemals muslimischen Gebieten leben. Gut, dass die FPÖ da gegensteuert und gemeinsam mit den Amthors dieser Welt einer gelungenen Integration in die gute, alte osmanisch-türkische Bakschisch-Mentalität den Weg ebnet!