Impfstoff Tag

Warum wir schimpfen statt impfen!

Der britisch-schwedische Pharmakonzern AstraZeneca produziert den unbeliebtesten Stoff seit „Promi Big Brother“. „Wie bitte?“ sagte ein Kumpel jüngst, „AstraZeneca-Impfung? Wenn ich etwas haben möchte, was unwirksam, britisch und zugleich schwedisch ist, hole ich mir schlechtes Essen bei IKEA!“

Der Impfstoff von „Astra-Zick-ika“, wie es in Brüssel aufgrund der Lieferprobleme vermutlich heißt, wird immer mehr zum Stoff, aus dem die Albträume sind. Dabei ist der Konzern durchaus innovativ: Es gibt sogar bereits eine Influenza-Impfung als Nasenspray. Auch ein Corona-Impf-Nasenspray erfolgreich getestet an Affen und Hamstern – also an allen Leuten, die bereits Erfahrung im Koksen haben… Gerüchteweise forscht das Unternehmen zusätzlich an einem oralen Corona-Impfstoff. Dazu mein Kumpel: „Astra-Impfung? Gibt’s doch schon längst als Schluck-Impfung! Sogar im Six-Pack! Wenn du alle Impf-Dosen auf einmal schluckst, dann kann Corona dich mal!“

Das Problem mit der Impfung scheint eine mögliche Thrombose zu sein. Thrombosen interessieren komischerweise im Zusammenhang mit der Anti-Baby-Pille (wo sie etwa 100mal häufiger sind) nur am Rande. Denn die mit der Impfung in Verbindung gebrachten Thrombosen – sie klingen wie eine ACapella-Gruppe aus den 90ern: „Die Sinusvenenthrombosen“ – sind Blutgerinnsel im Hirn und daher lebensgefährlich! Dummerweise ist Corona das auch – während am Gerinnsel eine aus einer Million Geimpfter verschied, rafft Corona täglich Hunderte dahin…

Vermutlich gibt es bald einen Kompromiss: AstraZeneca wird an alle verimpft. Außer an Menschen über 65, Frauen zwischen 20 und 50 (die sind Hauptzielgruppe für Sinusvenenthrombosen), Kinder sowie Menschen mit Allergien. Ok, aus Antidiskriminierungsgründen auch nicht an Menschen ohne Allergien. Aber sonst wirklich an alle!

Warum wir beim Impfen drängeln!

Wir kennen Impf-Phobiker, Impf-Gegner, Impf-Skeptiker oder „Impf-mich-mal-am-Allerwertesten“-Vertreter. Jetzt ist im Impf-Universum eine neue Spezies aufgetaucht: Der „Impf-Drängler“. Da über diese neue Art wenig bekannt ist, hier eine zoologische Einordnung: Der „gemeine Impf-Drängler“ (lat. „Vaccinatus Urgensis Vulgaris“) ist eine Untergattung des „Homo Sapiens In-Vaccinatus“ (des ungeimpften Menschen), der die Impfung nicht abwarten kann und nach Impfstoff giert wie Trump nach Aufmerksamkeit.

Bekannte Exemplare des „Vaccinatus Urgensis Vulgaris“ sind die peruanische Gesundheitsministerin, die jetzt ebenso wie der ehemalige peruanische Präsident aufgrund aufgeflogenen „Impf-Drängelns“ zurücktreten musste. Aber auch in der heimischen Fauna breitet sich der „Impf-Drängler“ aus, besonders unter hohen Geistlichen, Oberbürgermeistern, Stadt- sowie Landräten, aber auch Polizisten und Feuerwehrleuten.

Karl-Heinz Rummenigge, Bayern-Boss, natürlicher Vorstand aller Impf-Drängler, will Fußball-Profis aufgrund ihrer „Vorbild-Funktion“ zuerst impfen lassen. Unklar ist, ob er das Impf-Drängeln dadurch in den Rang des Profi-Sports erheben und bei der Olympiade antreten möchte. Nicht verdächtig des Impf-Drängelns ist der bekannte Virologe und „Fußball-Vorbild“ Hansi Flick, im Nebenberuf „sogenannter Fußball-Trainer“, der die „sogenannten Experten“ (Epidemiologen wie Karl Lauterbach und andere Amateure) „nicht mehr hören kann“.

Um die unkontrollierte Verbreitung des gemeinen Impf-Dränglers, der in Mitteleuropa wenig natürliche Feinde hat, einzudämmen, werden jetzt Strafen für Drängler gefordert. Denkbar wäre die Verabreichung minderwertiger Importware von der Impf-Reste-Rampe: russische, chinesische oder gar indische Vakzine.  Oder Verweigerung einer zweiten Impf-Dose – für die sie sich „ganz hinten“ anstellen müssen. Sogar noch hinter den Impf-Phobikern, Impf-Gegnern, Impf-Skeptiker oder „Impf-mich-mal-am-Allerwertesten“-Vertretern.

Oder sie müssen sich gemeinsam mit den „richtigen Experten“ wie Rummenigge und Flick „zusammensetzen und gemeinsam eine Strategie entwickeln, dass man irgendwann mal wieder Licht im Tunnel sieht.“ (O-Ton Flick). So wie der FC Bayern, wenn er gegen Holstein Kiel spielt…

X